Nils'
Nils'

NILS' NEWS

Pucallpa: Seit drei Wochen bin ich hier und war bisher immer zu faul etwas hier rein zu schreiben heute, Sonntag hab ich mich aufgerafft, mal sehen was daraus wird.

 

Ok fangen wir von vorne an, vor drei Wochen:

 

Ich bin krank und muede von der Achtzehn Stunden Fahrt von Lima nach Pucallpa. An dem Busbahnhof holen mich Juana (meine Gastmutter) und Elvis (er lebt und ist mein Gastbruder) mit Elvis' Auto ab. Danch gehen Elvis, Shin (ehemaliger Freiwilliger aus Korea jetzt Urlauber/Aussteiger) und ich auf ein Bierchen an den Ucayali (Bild folgt). Danach gings Heim und schlafen. Am naechsten Tag gings gleich los mit Arbeiten in Aldea Infantil San Juan de Yarinagocha, dort bin ich in einem, von ich glaube 10 Haeusern, als sone Art grosser bruder eingesetzt, ich soll also Vorbild sein ;/. Im Haus sind 15 Jungs zwischen 10 und 16 glaubich, ich arbeite aktuell daran alle Namen zu lernen. 

Wieder zuhause, welches so aussieht: vorne ein Restaurant, Bar,Biergarten und ein Kiosk (ich hab also alles was ich brauche ;P und hinten ein Hof mit Waschbecken und mehreren Einzimmerwohnungen, dort leben, von vorn links nach hinten rechts: Shin (30), Lizzy (28) und ihre Tochter Mishelle(9), dann ein komischer Deutscher (22), eine Mutter mit studierendem Sohn, ein Herr (58) und dann drei Wohnungen mit wechselnden Bewohnern. 

In der Arbeit ist es wie ein grosses Dorf mit Schule, Teich, Fussballplatz, 15 Mangomaeumen :D, und grosser Kueche, alles umschlossen von einer Mauer. Mit den Jungs spiel ich Fussball, Kreiselspiele oder Karten (was mir verboten wurde weil es schlecht fuer den Charakter ist) oder ich mach Hausaufgaben mit ihnen. Mit den kleinen von nebenan (2-4) kletter ich auf Baeume oder ich renn mit ihnen durchs Dorf.

 

OK jetzt wisst ihr ungefaehr wies bei mir ausschaut.

 

Wie gesagt war ich am Anfang n bissl krank, wahrscheinlich weil ich eine Churro von der Strasse gegessen habe, aber wer weiss dass schon genau. nach dem ich aber bei 36 Grad so ziemlich allles ausgeschwitzt hab was krank machen koennte gings mir recht flott wieder gut. in der Arbeit hats ein paar interessante Gegebenheiten gegeben die mir in Erinnerung geblieben sind zB.:

Am zweiten Tag ist ein Amerikaner(23) mit ner GoPro rumgehuepft und hat die Kinder gefilmt, ich hab mich nach Moeglichkeit aus dem Bild gehalten (genauso letzte Woche als das Militaer da war), dann hat er nen Trip in ein Freibad spendiert fuer alle Kinder die mitkonnten (ca50) und dort hat er noch ein bisschen mehr gefilmt und ein paar Kommentare abgegeben. Irgendwann hat er versucht mich auf Spanisch anzureden (er konnte noch weniger als ich) und danach haben wir n bissl gequatscht, va. weil ich mich etwas gefreut hab wieder mal richtig mit jemandem sprechen zu koennen ohne das staendige "como, reperti por favor" (wie, bitte wiederhole") und da hat er mir dann doch auch mal die Kamera vor die Nase gehalten und ich hab ihm erzaehlt, dass ich ein Freiwilliger aus dt bin und hier bin um etwas ueber die Peruanische Kultur zu lernen.

Soweit kein Problem aber ehrlich gesagt weiss ich nicht wie das am Ende zusammengeschnitten wird, mal sehen. Er war aber ein netter Kerl von daher hoffe ich er wird n bissl intelligenter ran gehen als andere Filmemacher das tun, wenns um sog. "Entwickungslaender" geht.

Und es gab Alligator zu essen XD... einer von meinen Jungs(Mayer) kommt zu mir und fragt ob ich einen toten Alligator sehen will da waere hinten einer, ich frag wo hinten, in der Kueche meint er. Ich guck ein bischen doof und sag ja klar. und in der Kueche in der Spuele liegt ein zerstueckelter Alligator... der Kopf war noch schoen erkennbar und die Koechin hat mich erstmal mit einer Klaue attackiert =) (das hab ich danach mit Mayer natuerlich auch gemacht). Der Alligator hat ziemlich gut geschmeckt der wurde ein bischen paniert und hatte ein bischen die konsistenz von Rind mit einem Geschmack einem Huenchen nicht unaehnlich (ALLES schmeckt wie Huehnchen) auf jeden fall lecker.

Weiterhin mach ich natuerlich immer ein bischen Mathe und Englisch mit den Jungs, bei Geschichte kann ich ihnen schlecht helfen weil ich nicht gerade Fachmann fuer Peruanische Geschichte bin... und ich hab auch schon in der Schule Englischunterricht gegeben, aber der war wohl nicht so der Wahnsinn, weil ich nicht darauf vorbereitet war, ich fang demnaechst an das richtig zu machen.

ok soweit zur Arbeit,

and now something completly different.

 

Ich sollte Lizzy heiraten,

hat ihre Tochter Mischelle gemeint, ich hab auch mit dem Gedanken gespielt weil immerhin hat sie eine Waschmaschine... und weisse sachen von Hand waschen ist echt anstrengend und irgendwie ziellos, weil irgendwie krieg ich nicht nur nicht alles raus sondern ueber Nacht kommt auch noch was neues drauf, sehr aergerlich. Sonst ist das Kleidung waschen kein Act sondern sogar recht angennehm weil ich da im kuehlen Wasser rumpritscheln kann. 

Kleidung Waschen war uebrigens eins der ersten Sachen die ich hier gemacht habe, neben den Mangobaum raufklettern (hab einen im Hof) und ich hab heut auch meine erste Mango vom Baum gekriegt =) zusammen mit der Ananas war das mein Fruehstueck. Wobei wir bei einem wunderbaren Thema waeren, Essen.

 

Meistens besteht das Essen, wie in Lima aus Fleisch (meist Huhn) dreierlei Kartoffeln, Bohnen(nicht immer) und Reis, aber manchmal wenn ich mich anstreng und selbst Sachen bestell dann kommen recht interessante Dinge daher wie zB Huehnerherzen, Alligator (siehe oben) oder Krabben ceviche. Ceviche ist Fleisch (meist Fisch) in Zitronensaft mariniert und durch die Saeure gegart, schmeckt bissl sauer aber gut mit Salz und dazu natuerlich Yuca (Kartoffelsorte #4). Aber bei mir im Haus gibts am Wochenende immer Krabbenceviche und am ersten Tag hat mit Juana erstmal die lebendige Krabbe ins Gesicht gehalten, direkt nach dem Aufstehen, das war dann doch auch fuer mich ueberraschend. Ansonsten ist das Essen recht gewoehnlich aber ich werde zusehen dass ich etwas mehr Abwechslung reinbring, indem ich ein bischen in der stadt rumlauf bzw. fahre. 

 

Hierzu werde ich warscheinlich eins der Zweihunderttausendfuenfhundertdreiunddreissig Motocars benutzen die hier rumfahren oder ich lass mich einfach von Elvis rumkutschieren der hat auch eins und ein Auto und ein Motorrad.

 

Hierbei faellt mir ein dass ich mein Zimmer nicht beschrieben hab, es hat fuenf waende und ein Dach (damit habt ihr jetzt nicht gerechnet was). Es sind Fuenf waende weil eine davon das Bad abtrennt. Doch den Grossteil nimmt mein Bett ein und es gibt einen Riss in der Wand den ich zu einem Kunstwerk umzugestalten gedenke. Als erstes..naja drittes nach meiner Ankunft hab ichs mir gemuetlich gemacht, indem ich meinen kleinen Rucksack auf den Tisch geleert habe und ein paar Klamotten auf den Boden vereilte (hab sie dann an Naegel gehangen und dann in schubladen in meinem kleinen Schrank untergebracht, jetzt liegt also nur noch ne hose n Tshirt und noch n bisschen Kleinkram am Boden rum. Aber ich halte mich eh nur zum schlafen drin auf. Meistens entspann ich auf meiner selbst gebauten Liege, die Haengematte ist meistens von meinem weiteren Bruder Santiago (22 Bauingenieursstudent) belegt und da hab ich mir halt vor ein paar Tagen eine Liege aus Holsteilen und Seilen gebaut und mit meiner Thermarest ist die ziemlich gemuetlich und da ich eine faule Socke bin, beweg ich mich da an Tagen wie zB. Gestern eigentlich nicht weg.

 

Um einmal Kommentare aufzugreifen die gemacht wurden weil ich als Deutscher Biergeniesser ein schlechtes Deutsches Bild darstellen wuerde moechte ich anbringen: A: hier fangen manche Leute um 10:00 Uhr morgens an mit dem Biertrinken. und B: die standart Klischees sind: Fussball (wg WM), Hitler und Intelligenz und wenn ich mich anstaendig auffuehr werd ich eins schoen ausraeumen und eins ein bisschen abschwaechen (1. Hitler (wollma nicht) 2. Fussball (ganz nett aber ich bin nicht so enthusiastisch wie erwartet wird)) und auch andere typisch deutsche Klischees werden wohl nicht von mir ruebergebracht wie, Puenktlichkeit, Organisiertheit und Stress. Also ich glaube also nicht das ich ein schlechtes Bild von Deutschland verbreite wenn ich Bier trinke.

 

Ok um der Unorganisiertheit treu zu bleiben kommen wir nun zu den Lebewesen in meinem Haus.

Wir haben einen Hund (Flaco = Duerr) , zwei Katzen ( Pantschi, Michita) zwei Ratten (namenlos weil unerwuenscht) und n haufen Kakerlaken (am liebsten Tot). Hund und Katz werden als Resteesser verwendet und ich verwende die katzen als kuscheltier. Von den Ratten waere eine fast in meiner Toilette ertrunken, aber ich hab sie vor diesem Los bewahrt und als Lizzy sie danach zertreten wollte hab ich sie nochmal gerettet. Die Kakerlaken bekaempfe ich mit Elan und Bugspray (welches ich auch von Lizzy hab ( wir haben beide recht lautstark gekreischt und sind geflohen als wir die eine Kakerlake angesprueht haben und die durch die Gegend gehuepft ist) und seitdem liegen nur noch Tote in meinem Zimmer (es waren insgesamt bisher 6 glaub ich, aber verschiedene zum Beispiel gibt es kleine Rotschwarze(1-2cm), mittlerre Braune(2-4cm), grosse Braune(4-6cm), mittlere Schwarze die fliegen(2-4cm), grosse Braune die fliegen(4-6cm) und angeblich Weisse die fliegen, zum Glueck hab ich die Fliegenden nicht im Zimmer gehabt)

 

Ich koennte eigentlich erzaehlen wie sehr den Menschen meine Augen gefallen und auch die Tatsache das ich tanze, das hat mir schon einige Handynummerwuensche eingebracht und das Tanzen hat letzte Woche auch recht gut fuer Amuesement gesorgt, weil ihr das ganze superpeinlich war auf ner Jahrestagsfeier von Schiedsrichtern (Alex (noch ein bruder, schon ausgezogen und uebrigens mein BVBP (Brigada de Voluntarios Bolivarianos del Peru) Supervisor hier, und Santiago sind Schiedsrichter) mit dem einen Grossen, Blauaeugigen zu tanzen, aber irgendwie haben am Ende nur immer wieder die gleichen Personen getanzt, Jungs sind hier genauso tanzlahm wie in Dt. und darum hab ich mich von Santiago zwingen lassen und habe ein paar mal aufgetanzt XD ich war glaub ich nicht sooo schlecht.

 

OK ich denke jetzt ists gut im Moment faellt mir nix mehr ein was noch passiert ist ach, aber das erklaert sich ja von selbst.

 

Beim naechsten mal erzaehl ich vom Spanischkurs weil der bis dahin wahrscheinlich vorbei ist und von dem Rest der Stadt weil ich sie bis dahin etwas mehr erkundet habe. 

Wer detailles moechte moege einen Kommentar hinterlassen.

 

Die Macht Moege mit euch sein...und besseres Wetter ,ich habe gehoert daheim regnets XP den hatten wir nur 3 Stunden lang und da war er erfrischend.

 

 

MFG NILS , aus Pucallpa, Peru.

 

PS: Spanische Tastaturen haben keine oes,ues,oder aes Verzeihung fuer Pronuntiations schwierigkeiten. Da faellt erst auf wie oft die im Deutschen benutzt werden.

 

 

Erster Tag "Villa Blanca" am Ucayali erstmal Bierchen
Meine Liege mit Michita, der Weisse Teil sind Lizzy und Shins Zimmer.

Inzwischen kann man auch bei 3. Kommentare abgeben :-) (Anm. d. Redaktion)

Aktuelles

Nils hatte ne Magen infektion.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nils Loho